Wohnen

Tipps zum Weg ins Eigenheim

Von  | 

Immer öfter träumen Pärchen und Familien nicht nur von den eigenen vier Wänden, nein, immer öfter realisieren sie den Neubau auch tatsächlich, um in die gemeinsame Zukunft zu investieren. Dank der unsicheren und schlechten Weltwirtschaftslage greifen Konsumenten doch wieder auf konservative Wertanlagen zurück und dazu gehören auch Immobilien. Dazu kommt, dass viele Familien auf dem Wohnungsmarkt keine adäquaten Angebote bzgl. Preis und Größe finden. Selber bauen ist da schon fast günstiger. Wer sich nun also mit dem Gedanken an die ganz persönlichen vier Wände trägt, sollte jedoch einige wenige, dafür umso wichtigere Tipps zum Weg ins Eigenheim berücksichtigen. Damit nicht am Schluss das böse Erwachen kommt!

Fehler vermeiden beim Bau des Eigenheims!

Ein Crashkurs kann helfen, Laien einen ersten Einblick in die Materie zu geben. Denn wie oft errichtet man denn ein Haus in seinem Leben? Dabei sagt man ja, dass man das zweite Haus ganz anders bauen würde und man anfangs immer mit Fehlentscheidungen rechnen muss. Mit unseren wertvollen Tipps auf dem Weg zum Eigenheim kann man jedoch das ein oder andere Fettnäpfchen als frischgefangener Häuslbauer galant umgehen:

  • Holz-, Ziegel- oder gar ein Passiv- und Niedrigenergiehaus? Welche Art von Haus soll gebaut werden?
  • Wo soll das Eigenheim stehen? Infrastruktur, die Nähe zum Arbeitsplatz, Schulen und Kindergärten, all dies muss dabei berücksichtigt werden.
  • Die Baufinanzierung ist ein großer Brocken in der Planungsphase. Die Größe des Hauses muss auch in das Budget passen. Für welche Art von Finanzierung entscheidet man sich schlussendlich? Angebote verschiedener Dienstleister informieren vorab.
  • In einem Bautagebuch hält man Vereinbarungen mit den Handwerkern in Form von Stichworten fest. Termine, Daten, aber auch Schäden inklusive Fotos als Beweise für später finden hier Platz.
  • Ein guter Polier ist Gold wert. Denn nur ein Fachmann, der Erfahrungen in der Praxis hat, erkennt Fehler am Plan und kann sie in der Realität mit wenig Aufwand und vor allem im Vorfeld ausmerzen.
  • Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser: Im Idealfall für die Handwerker immer erreichbar sein und wichtige Eckpfeiler beim Bau wie die Neigung aller Gefälle oder die Kontrolle der Fenster vor dem Innenputz selbst noch einmal überprüfen.

Aus Fehlern anderer beim Hausbau lernen!

Diese und noch viele weitere Tipps findet man auch online, denn hier kommunizieren ehemalige Häuslbauer mit interessierten Usern, die sich an das Projekt Eigenheim in nächster Zeit herantrauen. Um nicht mehr dieselben Fehler zu begehen wie die Bauherren vor Ihnen, vertrauen Sie auf die unzähligen Tipps und Kniffe, die im Netz kursieren. Die Baufinanzierung ist ein nicht zu verachtender Punkt bei der Planung des Neubaus. Wie hoch sind unsere Eigenmittel und welche Art Kredit soll es werden? Wieviel müssen wir monatlich zurückzahlen und was passiert bei Arbeitslosigkeit und Unfall? Alle diese Fragen und noch viel mehr kann die Hausbank bei einem persönlichen Gesprächstermin beantworten. Aber natürlich macht es ebenfalls Sinn, auch bei anderen Bankinstituten ein Angebot einzuholen. Nur von unsicheren Fremdwährungskrediten lassen Familien und Pärchen mit dem Wunsch nach den eigenen vier Wänden lieber die Finger. Mit einem Haus schaffen sie den Grundstock für ein gemeinsames Zuhause für ihr restliches Leben. Deshalb lieber sicher finanzieren und mit wenig Risiko!

Auf diesem Blog finden Sie interessante Tipps und wissenswerte Beiträge zu den Themen Beauty, Wohnen, Reisen, Technik und vielem mehr.

Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.